Bezirkegruene.at
Navigation:

Buchmayr an die Teilnehmer des rechten Kongresses: Oberösterreich will und braucht euch nicht

An die ÖVP Spitzen: seid wachsamer und reagiert endlich

"An all die rechten Recken, Teilnehmer und Fans des rechten Kongresses. Österreich und Oberösterreich brauchen und wollen euch nicht. Nicht eure Hetze und Spaltung, nicht Eure Angstmache und Diffamierung. Nicht Eure Budenideologie und Deutschtümelei, nicht Eure falschen Botschaften, faktenfremden Behauptungen und Angriffe auf unabhängige Medien. Wir versprechen Euch weiterhin massivsten demokratischen Widerstand, bei allen Gelegenheiten, auf allen Ebenen. Wir werden nicht zulassen, dass dieses Gedankengut auch nur einen Zentimeter weiter in die Gesellschaft einsickert, unseren Rechtsstaat und unser Zusammenleben schädigt“. Diese Botschaft richtet die Grüne Landessprecherin LAbg, Maria Buchmayr an die Teilnehmer des so umstrittenen rechten Kongresses am Samstag in Aisterheim.

Buchmayr weiters:

„An alle politischen VerantwortungsträgerInnen, insbesondere der ÖVP im Bund und im Land OÖ. Seien sie wachsamer. Sehen Sie, was vor sich geht. Sehen Sie, dass diese Kräfte an die Schalthebel der Macht drängen, sich dort sukzessive festsetzen und ihren Einfluss in alle Richtungen vergrößern. Reagieren Sie. Finden Sie klare Wort gegen Events wie diesen rechten Kongress. Hören Sie nicht weg bei grenzwertigen, verstörenden Aussagen und Angriffen und hören Sie auf, deutsch-nationalistische Burschenschafter in höchste Staatsämter zu befördern, wie dies in der aktuellen Situation immer öfter der Fall ist“.  

Buchmayr abschließend: „Nach 2016 muss Oberösterreich nun das zweite Mal dieses unselige  Treffen über sich ergehen lassen. Zum zweiten Mal ist unser Bundesland Tummelplatz dieser rechten Gesinnung, zum zweiten Mal steht damit Oberösterreich unverdient in den Schlagzeilen. Wir haben es satt. An alle demokratischen Kräfte: wehren wir uns dagegen, dass dieses Weltbild und Gedankengut unsere Gesellschaft erobert. Wehren wir uns gegen derartige Veranstaltungen“.

02.03.2018

Jetzt spenden!