Bezirkegruene.at
Navigation:
am 10. Jänner 2017

JKU: Massiver Rückgang bei SoWi

Gottfried Hirz - Studierenden-Schwund bei den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Wir fordern ein Bündel an Maßnahmen wie die Verlängerung des Anmeldezeitraums und eine Info-Offensive an den Schulen.

Der aktuelle Stand der Anmeldungen an der Linzer JKU sind enttäuschend, hier braucht es mehrere Maßnahmen. Auch solche, die so kurzfristig sind, dass sie sofort wirken. Mehr als die Hälfte der Plätze bei den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften ist derzeit unbesetzt, Aufnahmeprüfungen sind auf Grund der wenigen BewerberInnen nicht notwendig.

Oberösterreich ist das Industrie-Land schlechthin. Wir brauchen viele und bestens ausgebildete Fachkräfte, natürlich auch im wirtschaftlichen Umfeld. Linz muss eine attraktive und beliebte Studierenden-Stadt in der Mitte des Industriestandorts Nummer 1 sein. Junge Menschen, die sich für ein Studium in Linz entscheiden, müssen wissen, dass sie damit die besten Chancen haben – national wie international. Das müssen wir vermitteln und dafür müssen wir auch die Voraussetzungen schaffen.

Info-Offensive an Schulen und Verlängerung des Anmeldezeitraums für unsere MaturantInnen

Es geht darum, den Campus weiter zu attraktivieren und den Weg von Rektor Meinhard Lukas weiter zu unterstützen. Es braucht angesichts der derzeitigen Anmelde-Situation mehrere Maßnahmen: Was sofort wirkt, ist eine Verlängerung des Anmeldezeitraums über den März 2017 hinaus. Unsere MaturantInnen haben in dieser Zeit den Kopf mehr als voll. Man sollte darauf Rücksicht nehmen und eine längere Anmeldefrist einräumen. Außerdem braucht es auch eine Info-Offensive an unseren Oberstufen-Schulen: Unsere SchülerInnen müssen wissen, dass ein starkes Industrie-Bundesland wie Oberösterreich auch im Wirtschaftsbereich bestens ausgebildete junge Köpfe sucht und braucht. Aber auch international sollte die  Werbetrommel gerührt werden. Mit Unterstützung der Wirtschaftskammer OÖ und dem Land OÖ sollten mehr Studierende aus dem EU-Raum angezogen werden. Hier gibt es sicherlich Aufholbedarf.

Wohnsituation der Studierenden unter die Lupe nehmen

Damit das gelingt, müssen wir uns auch die Wohnsituation der Studierenden in Linz genauer anschauen. Eine attraktive Universitätsstadt braucht attraktive Angebote. Hier macht mir die aktuelle Entwicklung am Wohnungsmarkt etwas Kopfzerbrechen. Wir brauchen sicherlich mehr, günstige und attraktive Wohnangebote, und nicht jährlich steigende Mietpreise. Hier gegenzusteuern, muss auch Aufgabe der Politik sein.

Jetzt spenden!