Bezirkegruene.at
Navigation:
am 9. Oktober 2017

Schwarz-Blau will Berufsschulen schließen

Gottfried Hirz, David Stögmüller - Berufsschulen in Braunau und Steyr sollen geschlossen werden. Wir stellen einen Dringlichkeitsantrag gegen die drohende Bildungsbremse in diesem Land.

Berufsschulen zusperren. Nicht mit uns!

Was ist los in der schwarz-blauen Koalition? Sollen jetzt unsere SchülerInnen die nächsten Opfer ihrer radikalen Einsparungspolitik sein? Kürzen wir nun bereits an unserer eigenen Zukunft?

Wer bei der Bildung spart, der hat etwas ganz Grundlegendes nicht verstanden. Es sind jetzt die Pläne der oberösterreichischen Landesregierung bekannt geworden, die Berufsschulstandorte Braunau und Steyr bereits mit Beginn des kommenden Schuljahres 2017/2018 aufzulassen. Die PädagogInnen und SchülerInnen in Braunau sollen darüber bereits letzte Woche informiert worden sein.
Als Grund für die geplanten Schließungen wird von der Abteilung Gebäude- und Beschaffungs-Management das Erreichen von Einsparungen im Auftrag der oberösterreichischen Landesregierung angeführt.

Dringlichkeitsantrag gegen Schließung: in Bildung investieren, nicht kürzen

Hier soll gekürzt werden auf Kosten unserer Kinder, auf Kosten ihrer Bildung, auf Kosten ihrer Zukunft. Das ist eine unverantwortliche Einsparungspolitik der schwarz-blauen Koalition. Wir fordern von der Landesregierung die umgehende Offenlegung etwaiger Schließungspläne bei unseren Berufsschulstandorten, und von den offenbar bereits für das kommende Schuljahr konkret geplanten Schließungen der Berufsschulstandorte Braunau und Steyr Abstand zu nehmen.

Oberösterreich Nummer 1 bei Lehrlingsausbildung – das soll so bleiben

Unsere Berufsschulen sind ein unverzichtbarer Partner bei der Lehrlingsausbildung, gemeinsam mit den Ausbildungsbetrieben garantieren sie jungen Menschen sichere und regional verfügbare Arbeitsplätze und stellen den so dringend notwendigen FacharbeiterInnen-Nachwuchs sicher. Die duale Ausbildung in Betrieb und Schulen ist in Oberösterreich ein Erfolgsrezept. Nicht zuletzt deshalb ist Oberösterreich bundesweit Nummer 1 bei der Lehrlingsausbildung, mehr als ein Fünftel aller österreichischen Lehrlinge werden in Oberösterreich ausgebildet. Die Lehrlingsausbildung ist zentrales Rückgrat der Fachkräfteausbildung in Oberösterreich.

Von der oberösterreichischen Landespolitik wird daher zu völlig zu Recht immer wieder betont, dass Investitionen in die Lehrlingsausbildung, in das positive Image der Lehre und in die Ausbildungsinfrastruktur für den Wirtschaft- und Bildungsstandort Oberösterreich von großer Bedeutung sind.

Sowohl am Standort Braunau, als auch in Steyr sind die Schulgebäude in einem guten Zustand, es stehen keine finanziell aufwendigen Generalsanierungen an. Die Schließung ist überhaupt nicht nachvollziehbar. Hier würde es nur zu einer weiteren Ausdünnung des ländlichen Raums kommen.

Von "Bildungspolitik" darf man hier gar nicht mehr sprechen. Das ist eine politische Bankrotterklärung der schwarz-blauen Koalition. Wir werden daher im Parlament eine entsprechende Anfrage an Wirtschaftsminister Mahrer und Bildungsministerin Hammerschmied einbringen: An unserer Bildung zu sparen, ist definitiv der falsche Weg.

Jetzt spenden!