Bezirkegruene.at
Navigation:
am 27. Oktober 2016

Wirtschaftspaket: Chance für Lehre

Ulrike Schwarz - Das Wirtschaftspaket der Regierung ist auch eine Riesenchance für eine Lehrlingsoffensive: mehr Förderungen für ausbildende Betriebe und faire Löhne für Lehrlinge.

Mehr Geld für kleinere und mittlere Unternehmen und eine Ausbildungsgarantie bis 25. Damit bietet das Wirtschaftspaket der Regierung eine Riesenchance für neue Impulse im Lehrlingsbereich. Diese Chance muss ergriffen. Es muss mehr Förderungen für ausbildende Unternehmen geben. Und es müssen mehr Mittel eingesetzt werden - sowohl für bessere Arbeitsbedingungen als auch für höhere Löhne. Das ist unverzichtbar insbesondere für die Regionen den Wirtschaftsstandorts Oberösterreich.

Die Zahl der Lehrbetriebe in Oberösterreich sinkt. 2004 waren es noch 7.639, 2014 nur mehr 6.319 Betriebe. Für Firmen ist es einerseits schwer, gute und motivierte Jugendliche zu finden und andererseits gibt es auch wenig öffentliche Unterstützung. Der Forschungsbericht des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft aus dem Jahr 2015 zeigt, dass die duale betriebliche Lehrausbildung die geringste öffentliche Förderung bekommt und die Betriebe den Großteil des Ausbildungsaufwandes selbst tragen. Das muss dringend geändert werden.

Mehr Geld muss aber auch in die Taschen der Lehrlinge fließen. Sie brauchen faires Gehalt zum Auskommen. Es muss einen einheitlichen Mindestlohn in der Höhe von 500 Euro Lehrlingsentschädigung im ersten Lehrjahr geben, unabhängig von Branche und Geschlecht.

Mit dem Paket der Regierung haben wir es in den Hand, die Lehre voranzutreiben, sie für die Jugendlichen aber auch die Unternehmen attraktiver zu machen. Lehrlinge sind die FacharbeiterInnen von morgen, unentbehrlich für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich und seine Regionen.

Jetzt spenden!