Bezirkegruene.at
Navigation:
am 7. März

Öffis: Volldampf nur bei großen Worten

Severin Mayr - Autokolonnen, Stau, Feinstaub, Stickoxide – aber wichtige Öffi-Projekte liegen auf Eis. Auf die Mühlkreisbahn wird überhaupt völlig vergessen. Herr Landesrat Steinkellner, tun Sie endlich was!

Stillgelegte Gleise mit altem Signal

Autokolonnen, Stau, Feinstaub, Stickoxide: Aber beim Öffi-Ausbau tut sich genau nichts. Wichtige Projekte liegen auf Eis, verstauben in der Lade oder werden scheinbar schlicht vergessen, wie etwa das Ewigprojekt Mühlkreisbahn.

Ankündigungen alleine bauen keine Öffis, Herr Landesrat Steinkellner.

Der Ausbau der Öffis ist zum Erliegen gekommen: die zweite Linzer Schienenachse und die Regiotram nach Gallneukirchen sind kaum Thema, die Summerauer Bahn fährt als Bummelzug und auch die Zukunft der Mühlkreisbahn nach wie vor ungewiss.

Bei der Rettung oder gar Attraktivierung der Mühlkreisbahn sind wir keinen Millimeter weiter. Der Park&Ride-Ausbau stockt wegen dem Streit zwischen Land und Gemeinden. Und dann wird bei den aktuellen Investitionen just auf die Mühlkreisbahn "vergessen". Das ist ein neuer, erbärmlicher Tiefpunkt bei den Bemühungen für attraktive Öffis. Die Leidtragenden dieses verkehrspolitischen Stillstands sind die PendlerInnen und die LinzerInnen.

Das Argument von Landesrat Steinkellner, es mangle am Geld, lassen wir jedenfalls nicht mehr gelten. Denn genau seine FPÖ stimmt gegen jeden unserer Anträge, die ihm mehr Geld für den Öffi-Ausbau verschaffen würden. Diese Ausrede zieht nicht mehr.

Mit Volldampf - an die Wand

Es war Landesrat Steinkellner, der als Klubobmann immer lautstark die Rettung der Mühlkreisbahn gefordert hat. Nun könnte er die Mühlkreisbahn retten, tut es aber nicht. Wir haben einen blauen Verkehrslandesrat, einen blauen Verkehrsminister und dazu einen blauen Linzer Verkehrsstadtrat. Das Ergebnis: Wenn es so weitergeht, dann fahren die Öffis mit Volldampf – allerdings an die Wand.

Jetzt spenden!